Warum du Email-Marketing betreiben solltest



Egal ob mittelständische Betriebe, Soloselbstständige oder gar Vereine – Email-Marketing ist für alle diese Zielgruppen weiterhin das Instrument der Wahl, wenn es um Geschäftserfolg im und mit dem Internet geht. Das Email-Marketing liefert dabei bei geringen Kosten maximalen Nutzen, sodass die gesteckten Marketingziele zügig und unkompliziert erreicht werden können.


E-Mail-Marketing ist nicht nur ein Newsletter


„E-Mail-Marketing? Das ist doch dass mit den Newslettern!“, ist eine typische Aussage, die man immer wieder hört. Auch wenn natürlich die Newsletter zum Email-Marketing gehört, ist es im Kern jedoch nur ein Teil davon. Mit Email-Marketing bezeichnet man alle Aspekte der Werbung (und der dahinterliegenden Strategie) in Sachen elektronischer Post.


Ziel ist es, mit geeigneten Maßnahmen deine Marketingziele (z.B. mehr Neukunden oder Rückmeldungen von Käufern) durch eine passende Strategie zu erreichen. Dabei gilt es viel zu beachten – von den rechtlichen Voraussetzungen über die richtige Ansprache in den Mails an sich, bis hin zur besten Softwarelösung für deine Bedürfnisse. Das klingt auf den ersten Blick nach einiger Arbeit. Das stimmt – aber es lohnt sich für Dich auf jeden Fall!


E-Mail-Marketing ist einfach


E-Mail-Marketing ist im Kern einfach. Deine potentiellen Kunden melden sich für deine Newsletter an. Meistens „köderst“ Du diese dabei mit einem kleinen „Freebie“, z.B. einem Erklärvideo auf deiner Webseite (im geschützten Nutzerbereich) oder einem gratis eBook. Im Gegenzug erhältst du von den Kunden die Erlaubnis, diese in gewisser Regelmäßigkeit per Email zu kontaktieren.

In den folgenden Mails kannst Du dann auf weiterführende, kostenfreie und auch kostenpflichtige Produkte von Dir hinweisen und diese bewerben. Da deine Abonnenten dir ein gewisses Grundvertrauen schon entgegenbringen (schließlich haben die sich für deine Newsletter angemeldet, oder?), ist deine Verkaufschance relativ hoch. Der „Trick“ dabei ist, die Balance zwischen Verkauf und nützlicher (Gratis-)Information zu halten. „Spammst“ du deine Leser zu, wirst du selbst nach vielleicht anfänglichen Verkäufen schnell Abonnenten verlieren. Gibst du nur kostenfreie Informationen heraus und vergisst das Verkaufen, schmälert das deinen Profit UND du „erziehst“ bzw. bekommst die „falschen“ Abonnenten (Stichwort: Gratisjäger!). Doch selbst wenn dir dieser Spagat anfangs vielleicht nicht perfekt gelingt, ist aufgrund der günstigen Kosten des Email-Marketings ein Profit für dich sehr wahrscheinlich.


Deine Plattform – deine Regeln!


Der wohl unterschätzteste Punkt, wieso Email-Marketing auf absehbare Zeit keineswegs verschwinden wird, ist die Unabhängigkeit von anderen Anbietern. Noch heute können Facebook und Co. beschließen, dir deinen Account wegzunehmen – und damit all die mühsam gesammelten Nutzerkontakte.


Beim Email-Marketing musst du dich nicht an teils sich ständig ändernde Regeln und Guidelines der sozialen Medien halten. Ok – das Gesetz gilt auch für dich, allerdings ist dieses meist nachvollziehbar und ändert sich nicht mehrfach pro Jahr. Zudem vermeidest Du das Risiko, dass „deine“ Kunden eigentlich nicht DIR, sondern der Plattform treu sind!


Professionelle Automatisierung – damit Du Zeit, Geld und Nerven sparst


Das tolle an heutigen Email-Marketingprogrammen ist, dass Du schon Monate im Voraus planen kannst. Du kannst schon heute die Mails und Newsletter erstellen, die deine Abonnenten erst in Wochen oder Monaten bekommen sollen. Damit ist es dir möglich, Stück für Stück Vertrauen aufzubauen – völlig automatisiert. Diese Technik nennt man „Kampagnenerstellung.“ Du musst die Mails nur einmal erstellen. Wie von Zauberhand erhalten dann neue Abonnenten automatisch die aufeinander aufbauenden Nachrichten von Dir. Wenn du dich richtig reinarbeiten möchtest, kannst du so große, detaillierte Kampagnen aufsetzen, die sich automatisch optimieren.


Fazit

Totgesagte leben länger! E-Mail-Marketing ist und bleibt auch die nächsten Jahre DAS Werkzeug schlechthin, um im Internet erfolgreich Marketing zu betrieben und Kunden erreichen zu können. Der größte Vorteil liegt in der Skalierbarkeit und der Tatsache, dass deine Nutzer auch wirklich Dir „gehören“: Einmal aufgesetzt, kannst Du damit quasi „wie auf Knopfdruck“ Geld verdienen und musst nur das Ganze am Laufen halten. Dies alles erreichst Du dabei bei geringen Kosten und überschaubarem Zeitaufwand – was will man mehr?

0 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen